www.ser.de www.ser.at www.ser.ch www.ser-solutions.com www.ser-solutions.fr www.ser-solutions.ru www.ser-solutions.pl www.ser-solutions.es www.ser-solutions.pt www.ser-solutions.com.tr www.ser-solutions.nl

Standpunkt: IT falsch angewendet

Negative Transferleistung

Kennen Sie unseren Zitronenfalter? Vielleicht haben Sie ihn schon mal auf unserer Webseite oder in einer der SER-Geschäftsstellen gesehen – zusammen mit dem gewitzten Spruch: "Wer annimmt, dass Zitronenfalter Zitronen falten, glaubt auch, dass Ordner Ordnung halten."

Zitronenfalter in SER-GeschäftsstelleOrdner, die Ordnung halten? Unsere SER-Experten wissen es besser, hier in der SER-Geschäftsstelle Wien

Mit einem Augenzwinkern zeigt uns der Zitronenfalter, welchen Trugschlüssen wir alle schon gelegentlich aufgesessen sind. In vereinfachter Form natürlich, so wie witzige Sprüche eben funktionieren – oder, wenn man so will, auch ein bisschen platt. Haha, Papierordner oder Dateiverzeichnisse (Folder), die Ordnung halten… das glaubt doch wirklich keiner mehr! Einfache Ordner auf Filesystemen sind genauso geduldig wie Papier und lassen sich mit der wüstesten Unordnung füllen.

Vom starren Ordner zum persönlichen Workspace

Wer sich einmal die Ordnerstrukturen und Dateiablagen in Unternehmen angeschaut hat, kann ein trauriges Lied davon singen. Kein Wunder, dass viele Knowledge Worker frustriert sind, wie eine aktuelle IDC-Studie gezeigt hat. Sich durch Ordner und Systeme zu wühlen ist mühsam und unproduktiv.

Der flexible Zugang zu Informationen und Dokumenten über individuell nutzbare Metadaten, per Suche, Favoriten, Akten etc. – wie mit dem Doxis4 Digital Workspace – ist den starren, eindimensionalen Filesystemen weit überlegen. Die ECM-Technologie ist ausgelegt für den unternehmensweiten Einsatz, ortsunabhängig verfügbar.

Ordner und Ordnung – das glauben erfahrene Nutzer nicht mehr!

Vorsicht, alte Bekannte!

Aber ist das in der Praxis tatsächlich so? Setzen Knowledge Worker und Unternehmen wirklich konsequent auf neue Technologien, die anders mit Informationen und Dokumenten umgehen als der Ordner von vorgestern? Oder wird das alte Konzept nur transferiert?

Zwar haben sich Geschäftsmodelle und Arbeitswelt drastisch verändert, dennoch stehen einer zunehmenden Anzahl an Mitarbeitern, den Knowledge Workern, keine für ihre Arbeit adäquaten Software-Anwendungen für das Finden, Bearbeiten und Teilen von Informationen und Wissen bereit. Stattdessen müssen sie sich mit vorhandener Software behelfen. Das sind in der Praxis zumeist Microsoft Office und Outlook. Die Cloud hat sich dies zu eigen gemacht und bietet viele Services, die die Schatten-IT noch weiter wachsen und gedeihen lassen.

So ist notgedrungen abseits der IT eine Schatten-IT entstanden, in der sich Mitarbeiter selbst organisieren, so gut oder schlecht sie können. Hier ist der größte Effizienzverlust innerhalb der Unternehmen festzustellen. Hinzu kommen starre, teils chaotische Informationsstrukturen, die die Zusammenarbeit mehr belasten als unterstützen.

Es lohnt sich also, genauer hinzusehen: Ob sich bei vielen Lösungen nicht heimlich die alten Konzepte und Chaosfaktoren wieder eingeschlichen haben. Starre Ordnerstrukturen, Versionschaos, zugemüllte Bereiche, mühsames Herumstöbern – das gibt es nicht nur auf klassischen Filesystemen. Das gibt es auch on Demand und in der Cloud. Wildwuchs mit mobilem Zugang. Der gleiche Schlamassel wie vorher, nur dass die Daten dann woanders liegen.

« Zurück
15.06.2016   Calender Standpunkt  |  DMS, ECM

BESSER informiert

Jetzt anmelden für News per E-Mail

Anmelden »
Weiterführende Informationen im +Content
12x BESSER - Return on Information mit Doxis4
Broschüre

12x BESSER - Return on Information mit Doxis4

Broschüre »